Das Management der Bodenschätzenpotenz in der Papua ignorierte noch die traditionelle Gesellschaft

Papua Ersten Nachrichtenportal | Jubi

Jayapura, Jubi – Der Leiter besonderer Gruppe (bzw. Poksus) Papua DPR (bzw. das Parlament), John NR Gobai meinte, dass das Bodenschätzenmanagement in der Papua einschließlich das forstwirtschaftliche Erzeugnis und andere Potenz noch die Anwesenheit traditioneller Gesellschaft ignorierte. Gobai erklärte, dass das Bodenschätzenmanagement in der indonesischen östlichsten Provinz mehr vom Investor, der eine Erlaubnis von der Zentralregierung bekommen hatte, gemacht wurde.

“Obwohl die traditionelle Gesellschaft keine Erlaubnis bekommen hat, arbeiten sie noch mit einfacher Ausrüstung. Aber wird es als illegal betrachtet sein,” sagte John Gobai in einem Online-Seminar mit dem Titel; “Bewacht das Ökosystem und das Klima: das Management der Papua Bodenschätze von traditioneller Gesellschaft” das von der EcoNusa Stiftung am Freitag veranstaltet wurde (22/10/2021).

Gobai meinte der Investor, der eine Erlaubnis hatte, um eine Bodenschätze zu managen, häufig einen Vorteil als eine ebenbürtige Verbindung mit traditioneller Gesellschaft und anderem Belangsinhaber vorziehen bauen. Der Investor vertrieb auch gehörendes Land traditioneller Gesellschafts. Er spielte auch gegeneinander aus und baute eine Polarisierung in der Gesellschaft.

“Der Investor benutzt auch die Gesellschaft Sicherungsgruppe, die manchmal eine Gewaltsamkeit bewirkte und nicht selten mit einer Handlung vermutender Menschenrechtenübertretung enden. Es war die Folge aus der Habgier großes Investors,” sagte er.

Gobai erklärte ein Managementsmodell der Bodenschätze, das die Anwesenheit traditioneller Gesellschaft vernachlässigte, die traditionelle Gesellschaft ihrem traditionellen Wald, der ihrem Lebensunterhalt sein wurde, häufig verlieren machen. Die traditionelle Gesellschaft wurde nur einen Raum, der nicht im Einklang mit der Bodenschätzenpotenz war, gegeben.

Dieser Fall wurde vermutet passieren, weil die schwache Aufsicht von der Regierung war. “In der Aufrichtung wird häufig eine Ungerechtigkeit passiert. Die Gesellschaft, die ein illegales Bodenschätzenmanagement machen genannt wurde, wurde kriminalisiert sein. Aber der Betrieb, der gegen die Regelung verstieß, wurde manchmal gelassen,” sagte er.

Die Vertretung traditioneller Gesellschaft des Wembi Dorfes, des Manam Distriktes, des Papua Keerom Gebietes, Kosmas Boryam erklärte, dass größtenteils der traditionelle Wald dort aufgebraucht hatte, weil er eine Ölpalmenplantage geworden sein wurde. Aber bekamen die Gesellschaften dort keinen wirtschaftlichen Nutzen von dieser Ölpalmenplantage.

“Unserer Wald ist größtenteils ein Ölpalmenland gemacht worden. Aber wir sind als traditionelle Gesellschaft die Produktion von dieser Ölpalme gar nichts genießen. Wer isst es?” fragte Boryam.

Er findet die Fortdauer des Waldes ganz wichtig für die traditionelle Gesellschaft, die in der Papua da einschließlich im Keerom Gebiet sind, sein. Seit früher war der Wald eine Einkommensquelle von traditioneller Gesellschaft, einer Platz zu jagen und eine Zutaten sammeln.

“Wir sind traditionelle Gesellschaft im Wald jagen, weil wir nicht genug Einkommen zu essen haben und bezahlen die Ausbildungskosten unserer Kinder. Wenn wir ein gejagtes Tier, wie einen Hirsch bekommen, dann können wir für die Ausbildungskosten verkaufen,” sagte er.

Aber waren die Ulayat Wälder traditioneller Gesellschaft mehr verbrauchen, weil sie als die Ölpalmenplantagen gemacht wurden. Boryam erklärte, dass er nicht weiteres Leben nächster Generation traditioneller Keerom Gesellschaft wusste

Obwohl die traditionelle Wälder sich als die Ölpalmenplantagen verändert werden sein hatte, aber hingen die traditionelle Gesellschaft in Wembi an ihren Lebensunterhalt mit einer Kassave, einer Gemüse, einer Vanille, und einem Kakaobaum im übrigen Land, pflanzen. “Wir sind nur als Bauern leben. Wir haben kein genug Geld, um die Ausbildungskosten unserer Kinder zu bezahlen. Wir wünschen die Regierung uns als traditionelle Gesellschaft im Dorf beachten,” sagte er. (*)

Herausgeber: Aryo Wisanggeni G

Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Previous post Pomdam XVII Cenderawasih wurde das Nachforschungsergebnis der Vermutung verschwundenes Intan Jaya Einwohners gebeten überbringen
Next post Der Besuch des Generalmajors ‘Jake’ Ellwood und die bilaterale Schulung des Heeres Australien und Indonesien