“Der Kieselstein in dem Schuh”, die menschliche Annäherung des TNI (Indonesische Nationalarmee) Kommandanten für das Papua Land

Der Jubi Fernseher – Der TNI (Indonesische Nationalarmee) General Andika Perkasa besuchte den West Papua sein. Manokwari war die erste Stadt, die von ihm besucht wurde, dann setzte er nach Sorong fahren fort. In Manokwari, außer er eine Beobachtung im Standort der massenweisen Impfung im Borasi Manokwari Feld machte, machte der Kommandant auch eine Begegnung mit Seiner Truppe in dem Hauptquartier des Kasuari XVIII Kodam bzw. Regionales Militärkommandos und beobachtete er verschiedene Erleichterungen in dem Kodam bzw. Regionales Militärkommando sein.

“Was haben wir am enden November gemacht. Haben wir die Einheiten, die vorhanden in Papua und West Papua sind, gebildet. Und haben wir auch eine wichtige Aufgabe, die normal wie genauso im außen Papua und West Papua ist, gemacht,” sagte der TNI General Andika Perkasa zum Journalist im Borasi Manokwari Feld am Donnerstag 23. Dezember 2021 sein.

Er erklärte, dass es in dem Heer eine territoriale Einheit wie Koramil (das Militär Bezirkskommando), Kodim (das Militär Distrikt Kommando), Kodam (Regionales Militärkommando), sowie auch genauso in der Marine sein gab. Es gab Lantamal (der Haupt Marinestützpunkt) sein. Es gab auch einen Posten der Marine darunter sowie in der Luftwaffe sein.

“So wollen wir eine Aktivität wie in anderer Region machen. Es kann doch sein. Jeder Indikator in anderer Region kann auch sein und ich bin sicher, dass es in Papua und West Papua auch sein kann,” legte er dar.

Es wurde gesagt, dass es die Sicherheit Probleme sein gab, weil es ein Gesellschaftsmitglied sein gab, das eine ungesetzliche Feuerwaffe hatte. Es gab auch in anderen Regionen sein. Und tatsächlich konnte es mit der gesellschaftliche Kommunikation wieder bekommen werden. Es brauchte ohne das Opfer geben sein.

Die Papua Nationale Menschenrechtskommission (Komnas HAM Papua) bat die TNI (Indonesische Nationalarmee), so dass sie menschlich gegenüber den Einwohnern in Maybrat des West Papuas sein handelte.

“Wir bitten zur TNI, so dass sie menschlich gegenüber den Einwohnern in Maybrat handelt. Und wenn es möglich ist, um sie zusammen mit dem Nationalen Kommission Team, die ich eine Pflicht für die Gesellschaft gegeben begleiten habe, zu begleiten,” sagte Frits Ramandey.

In so einer Weihnachtsstimmung wie es überbrachte die Nationale Menschenrechtskommission (Komnas HAM), dass die Gesellschaft, die zu ihrem Haus gehen zu sehen wollte, jederzeit losgehen sein konnte. Die Komnas HAM drängte auch den Dominggus Mandacan Gouverneur einen gegenständlichen Schritt nehmen, weil die Gesellschaft schon vier Monate in dem Standort der Flucht vorhanden gewesen war.

“Wenn der Gouverneur keine Reaktion gibt, werden wir die Verantwortung des Staates durch den Gouverneur in Frage stellen, um die Menschenrechte (HAM) Erfüllung wie was zu sein,” bestätigte er.

Der Aktivist der Menschenrechte (HAM) im West Papua, Yohanes Mambrasar in seiner Presseerklärung sagte, dass die papuanische Völker die Ungerechtigkeit in verschiedenen Aspekten erlebten.

“Wir sehen die TNI als einer von der Seite, die eine Gewalt gegenüber den papuanischen Zivilisten mitgemacht hat, werden sein,” sagte Mambrasar.

Er nahm ein Vorbild an dem Maybrat Fall, der sie begleiteten. Er sah direkt wie die militärische Annäherung auf der Konflikt Durchführung in Maybrat gemacht werden. Er sah, dass die TNI als einer von der Figur, die am meisten eine Gewalt gegenüber den Zivilisten in Maybrat in verschiedenen Arten von Gewaltformen gemacht hatte, z. B. die Misshandlung, die Verhaftung und der Terror sein wurde.

Die gleiche Situation wurde auch von der Tambrauw Gesellschaft erlebt. Sie erlebten viele Zwangsgewalten des TNI Posten Aufbaus, der Projektsicherung der Trans-West Papua Straße und des Kodim (das Militär Distrikt Kommando) Aufbaus in Tambrauw sowie verschiedene neue Koramil (die Militärbezirk Kommanden) in verschiedenen Distrikten sein.

Er meinte, dass die militärische Annäherung an verschiedenen Konflikten und auch an der konfliktfreien Operation (Die Sicherung des Regierung Projektes und die andere territoriale Operation-editor) ganz nicht effektiv war, um einen Frieden in Papua zu erschaffen. Im Gegenteil die Annäherung militärischer Operation und der Kodim und Koramil Entwicklung wurden als eine Ursache oder einen Raum der gebärenden militärischen Gewalt gegenüber den Zivilisten sein.

Der Besuch dieses TNI Kommandanten sagte Mambrasar, dass er als einen guten Moment für die TNI sein wurde, um eine Sicherheitspolitik in Papua zu bewerten. Mit benutzte es keine Sicherheit Annäherungsmethode militärischer Operation mehr basieren.

“Der Kommandant muss eine Leistung der TNI Führer in der Makodam (die Kommandozentrale der militärischen Region) bis Koramil (das Militär Bezirkskommando) Stufe, in der organischen noch nichtorganischen Truppe bewerten. Sowie muss er seine Apparate (TNI) unterstützen, um professioneller und menschlicher in ihrer Aufgabe zu sein,” sagte er.

Mambrasar setzte fort, wenn der TNI Kommandant eine Verpflichtung hatte, um einen papuanischen Konflikt zu fertigstellen und mochte er einen Frieden in Papua bauen. Dann muss er mutig sein, um seine viele Truppen aus dem Papua zu ziehen. Und sowie hielt er die Entwicklung Annäherung neuer militärischen Einheiten in der Stufe des Gebietes (Kodim), des Distrikts (Koramil) und Babinsa (der Unteroffizier des Dorfes Förderers) sein an.

“Wenn es nicht gemacht wird, dann sehe ich, dass seiner Besuch ein anderes Ziel hat,” sagte er.

Der Kasuari XVIII Kodam bzw. Regionales Militärkommando Kommandant, der TNI Generalmajor I Nyoman Cantiasa, sagte vorher zum Journalist, dass seine Seite den Maybrat Dandim bzw. der Kommandant des Militär Distrikts gebeten hatte, um weiter zur Gesellschaft, die noch Angst nach ihrer Heimat zurückkehren hatte, zu koordinieren und zu auffordern.

“Ich habe den Maybrat Dandim gebeten, so dass er zur Gesellschaft, die vielleicht noch Angst zu ihrer Heimat zurückkehren hat, überbringt, um sofort nach ihrer Heimat zu zurückkehren. Morgen wollt ihr doch die Weihnachtszeit feiern,” sagte der TNI Generalmajor I Nyoman Cantiasa am Mittwoch 22. Dezember 2021 sein.

Im Unterschied zum Mambrasar, der die TNI als einer von der Figur, die am meisten eine Gewalt gegenüber den Zivilisten gemacht hatte, sagte der Pangdam bzw. Der Kommandant von dem Regionalen Militärkommando (Kodam), dass es in Maybrat die Bedrohung von der Seite, die mit der Ideologie an der Gesellschaft einander gegenüber stand, sein gab.

“Ich überbringe auch zu unseren Brüdern und Schwestern, die noch unsere Gesellschaft bedrohen, gebt ihr ihnen (die noch flüchten-editor) bitte eine Gelegenheit wieder zurück zu ihrem Haus sein, um die Weihnachten zu feiern,” sagte er.

Der Pangdam bzw. Kommandant von dem Regionalen Militärkommando (Kodam) sagte, dass etwa 350 Personen wieder zurück zu ihrer Heimat gewesen waren. Sogar sagte er, dass die Schule schon wieder geöffnet hatte. (*)

Reporter : Adlu Raharusun
Herausgeber: Victor Mambor

Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Previous post Das KKR (die Wahrheit und Wiederherstellung Kommission) Gesetz brauchte in Indonesien wiederbelebt werden
Next post Die Papua Nationale Menschenrechtskommission (Komnas HAM Papua) wertete die Bemühung der TSE Group Rechte Erfüllung