Die 700 Tausende Hektare des Waldes in Papua hatte zerstört

Erstes Papua Nachrichtenportal | Jubi

Jayapura, Jubi – In letzten zehnten Jahren hatten der Papua Naturwald mit der Oberfläche der 700 Tausenden Hektare zerstört. Diese Sache wurde von dem Kampagnenmanager des Waldes und der Plantage Wahana Lingkungan Hidup Indonesia bzw. das indonesische Forum für die Umwelt (WALHI) Uli Arta Siagian in einem Seminar “Die Auswirkungen der Abholzung und des Klimawandels zur internationalen Gemeinschaft und zur traditionellen Gesellschaft” in der Jayapura Stadt am Samstag 11. Dezember 2021 erklärt sein.

Siagian sagte, dass von der Aufzeichnung Global Forest Watch die größte Waldzerstörung in dem Merauke Gebiet passiert hatte, wo der Wald mit der Oberfläche der 112 Tausenden Hektare zerstörte, wegen der einigen Erlaubnisse der Ölpalme Land Öffnung, der Plantagenwald Industrie (HTI) und des Nahrung Scheune Projektes waren. Die Waldzerstörung außerhalb von Merauke wurde am meisten von einigen Erlaubnissen der Investition in Papua verursacht.

Der Naturwald in Papua und West Papua wurden als einer von der Hoffnung Stütze und der Welt Lunge mit der Oberfläche der 33,7 Millionen Hektare oder gleich mit dem 81 Prozent des Festlandes sein. Aber der Naturwald in diesen beiden Provinzen wurde als ein Ziel der Waldöffnung für das Interesse der Ölpalme Land Öffnung, des Plantagenwaldes (HTI) und des Nahrung Scheune Projektes. “In Papua und West Papua haben die Oberflächen des Ölpalme Verschlusses sogar nach 158.821 Hektare gegriffen sein,” sagte Siagian.

Die Folge, sagte Siagian, mindestens mehr als 161.114 Seelen der traditionellen Gesellschaften, die lebten und hängten auf ihres Lebensunterhaltes an die Ergebnis des Waldes, Ihre Haupterwerbsquelle und ihren Jagdbezirk verlieren. Die Zerstörung des Waldes bewirkte auch die Vernichtung der Tiere und der Pflanze. Sie verursachte auch eine globale Erwärmung und einen Klimawandel sein.

Der Klimawandel rief ein extremes Wetter hervor, das eine Überschwemmung und einen Erdrutsch bewirkte. “Wenn die Umwelt zerstört, hat die Rechte der [traditionellen] Gesellschaft gezückt. Dann braucht eine Politik von der Regierung, um die Rechte der Völker zu wiederherstellen,” sagte sie.

Siagian sagte, dass der Staat sofort die Rechte der traditionellen Gesellschaft in Papua wiederherstellen musste, um ihren üblichen Wald zu besetzen. Diese Sache konnte durch die Beglaubigung des Gesetzentwurfs der traditionellen Gesellschaft als das Gesetz gemacht werden sein, um eine Politik, die das Volk und seinen Lebensraum schützte, zu veröffentlichen.

Die Regierung musste auch eine Umwelt Bilanzprüfung und eine Evaluation einiger Erlaubnisse der Waldöffnung machen. “Haltet ihr die Erlaubnis Expansion größer Skala im Namen von dem Wachstum und der Entwicklung sein,” sagte er.

Die Teilnehmer dieses Seminars, Erlina seufzte die massive Zerstörung des Waldes in Papua im Namen von dem Aufbau sein. Sie meinte, dass die Studenten, die eine Ökologie und einen vielfalte biologischen Wald studierten, ihre Lehre in der Papua Stadt verloren hatten.

Die Studenten der Biologie Studie von der Mathematik und Naturwissenschaft Fakultät der Cenderawasih Universität sagte, dass für ein Beispiel das Praktikum des Unterrichts über die Pflanze war, machte die Studenten nach Sentani weit weg fahren müssen sein, weil die Wald Lehre in der Campus Umgebung mit Gebäuden ersetzt wurde. “Wir sind Studenten weit weg nach Harapan fahren müssen, nur für eine Pflanze zu lernen,” sagte Erlina. (*)

Herausgeber: Aryo Wisanggeni G

Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Previous post Die Recht Aufrichtung und die Rückführung der Maybrat Flüchtlinge mussten in der gleichen Richtung sein
Next post Die Serambakon öffentliche Mittelschule wurde verbrannt, stellten sich die Bewohner zur Kirche unter