Es wurde am Straßenrand begraben, wurden Yakob Meklok und Esron Weispa als ein Symbol von der Ablehnung der Papua Erweiterung sein

Erstes Papua Nachrichtenportal | Jubi

Jayapura, Jubi – Die Leichen der zweiten Teilnehmer von Demonstration für die Ablehnung der Papua Provinz Erweiterung, die als das Opfer des Zusammenstoßes von der Demonstration und dem Sicherheitsapparat in Dekai der Hauptstadt des Bezirkes Yahukimo am Dienstag (15.3.2022) gestern geworden waren, wurden endlich in Dekai am Mittwoch (16.3.2022) begraben. Die Leichen von dem Yakob Meklok und Esron Weispa wurden am Straßenrand als ein Widerstandssymbol der Gesellschaft gegenüber der besonderen Autonomie und Erweiterung, die von Jakarta gezwungen wurden, begraben.

Dieser Fall war von dem Meek Stammesführer Mathias Suu zum Jubi am Mittwoch erklärt worden. Er erklärte, dass die Leichen von dem Yakob Meklok und Esron Weispa in der Gunung Straße in der Nähe von dem Fluß des Dorfes Tomo Satu von dem Distrikt Dekai Kota des Bezirkes Yahukimo begraben wurden.

Mathias Suu sagte die Familienseite des Opfers übereinstimmen, um die beide Leichen am Rand der Autobahn nicht weit von der Wohngegend der Meek Stammesleute zu begraben. Die Familie der beiden Opfer erklärten, dass dieser Fall ein Widerstandssymbol der Gesellschaft gegenüber der Regierungspolitik in Jakarta war, die eine Papua besondere Autonomie und eine Papua Provinz Erweiterung zwang.

“Die Familie bittet um sie [am Rand] der Autobahn begraben werden, so dass es als ein [Symbol] der Ablehnung Leiche von der besonderen Autonomie und Ablehnung, die von der Zentralregierung geboten werden, sein wird. Deswegen begraben wir [am Rand] der Autobahn, wo der Weg, der auf den Berg führt, ist. Es gibt eine Ausgrabung des Bonto Flusses genau im Eingang der Wohngegend von Meek Leuten. Wir begraben dort, so dass jede Person, die vorbei geht, es als die Leichen von der Ablehnung der neuen autonomen Region sein sieht. Es ist als ein Symbol der fallenden Opfer, als sie die Gebietserweiterung im Papua Land abgelehnt haben,” sagte Mathias Suu.

Suu sagte, dass die Beerdigung der Leichen von dem Yakob Meklok und Esron Weispa am Mittwoch um 14.30 der Papua Zeit gemacht worden waren. Er fand tausenden Einwohnern von der 12 Stämmen, die im Bezirk Yahukimo vorhanden waren, diese Beerdigung teilnehmen.

“[Sie] werden zusammen in einem [Grab] begraben. Vorhin ist es fast von 12 Stämmen, die in Dekai sind, hingebracht worden. Am Anfang gibt die es panische Leute [wegen des Post-Konflikt Traumagefühls zwischen dem Einwohner am 3. Oktober 2021] sein. Aber, nachdem wir sitzen und übermitteln, dass diese beide Opfer aus der DOB Ablehnung kommen sind. Alle Gesellschaften sogar Regierungen gehen in [die Beerdigung zu teilnehmen]. Einige Organisationen, traditionellen Gesellschaften, gehen alle, um eine letzte Ehrerbietung zu geben,” erklärte Suu.

Am letzten Dienstag (15.3.2022) hatte eine Demonstration passiert, um einen Papua Provinz Erweiterungsplan, der in Dekai passiert war, zu ablehnen. Am Anfang dauerte diese Demonstration friedlich und ordentlich sein und übermittelten die Demonstranten ihre Wünsche, die den Plan der DOB bzw. die neue autonome Region oder die neue Provinz Bildung ab lehnten. Die Demonstranten und Polizeien hatten auch eine Verhandlung gemacht, wenn die Demonstranten baten an der Polizei für das Yahukimo regionale Parlament bringen, um ihre Wünsche zu akzeptieren.

Die Anzahl der Informanten, die von dem Jubi kontaktiert wurden, legten dar, dass der Zusammenstoß zwischen Demonstranten und Sicherheitsapparaten passiert hatte, nach einer von der Polizei, die eine Kamera brachte und machte ein Bild von Demonstranten. Die Anzahl der Demonstranten diesen Fall protestierten. Dieser Protest ging weiter als einen Mund Streit zwischen Demonstranten und Polizeien werden sein. Dann hatte einen Steinwurf passiert.

Die Polizei schoss dann ein Tränengas und brachte die Masse durcheinander. Zu jener Zeit hatte auch den Schussklang gehört. Die Daten der Papua regionalen Polizei erwähnten, dass es zwei Einwohner in diesem Zusammenstoß gab. Sie waren Yakob Dell und Erson Wipsa. Yakob Dell wegen der Schusswunde unter der rechten Achselhöhle starb. Während Erson Wipsa wegen der Schusswunde im linken Rücken starb.

Außerdem, gab es drei andere Leute, die als Verletzte Opfer in diesem Zusammenstoß sein wurden. Sie waren Briptu Muhammad Aldi (die Wunde im Kopfteil), Itos Hitlay (die Schusswunde im linken Oberschenkel) und Luki Kobak (die Schusswunde im rechten Oberschenkel). Dieser Vorfall rief die Massenwut, die eine Reihe von Geschäfts- und Wohnhäusern und der Regierungsbüros in Dekai hervor.

Der Yahukimo Regent, Didimus Yahuli, als er von dem Jubi am Mittwoch kontaktiert worden war, erklärte, dass die Leichen von dem Yakob Meklok und Esron Weispa begraben worden waren. “Der Zustand in Yahukimo ist förderlich gewesen. Die Leichen sind zusammen in einem Platz begraben worden, weil sie aus einem Stamm kommen. Das ist der Meek Stamm,” sagte Yahuli zum Jubi.

Obwohl die Anzahl der Geschäfts- und Wohnhäuser und der Regierungsbüros, die von der Massenwut am Dienstag verbrannt worden waren, noch nicht repariert wurden, verklärte Yahuli die wirtschaftliche Aktivität der öffentlichen Gesellschaft wieder normal sein. “Die Wirtschaft oder der öffentliche Dienst in öffentlichen Plätzen ist gelaufen. Und alle sind in der guten Lage,” sagte Yahuli.

Er sagte, dass seine Seite den Gerichtsprozess gegenüber der verwickelten Seiten von dem Zusammenstoß antreiben wurde, nach der Demonstration von der Ablehnung der Papua Provinz Erweiterung am Dienstag gewesen war. “Also ist es der Zustand so. Wir warten immer noch auf die Verantwortung von dem Täter oder Leuten, die diese Demonstration für die Seele der zwei verlorene Personen und alle Materialien, die beschädigt verbrannt wurden, sein planen und machen,” sagte Didimus Yahuli. (*)

Herausgeber: Aryo Wisanggeni G
Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Previous post Nach dem Beschuss 8 Arbeiter von der PT PTT gewesen war, flüchteten die Tinggilibet und Dambet Einwohner
Next post Die Nationale Menschenrechtskommission der Republik Indonesien bestimmte noch nicht jeder, der einen Dialog führte, um sich auf die Reduzierung von der Gewalt zu konzentrieren