Um den ‘Falschmeldung’ Schleier über die Misshandlung von 7 Kindern in Sinak zu beantworten, unterstützte die LP3BH einen Untersuchungsschritt

“Der Untersuchungsschritt wird sich stark auf dem Gesetzesauftrag der Republik Indonesien Nummer 39 im Jahr 1999 über die Menschenrechte (HAM) und das Gesetz Nummer 26 im Jahr 2000 über das Menschenrechtsgericht gegründet.”

Jubi TV – Der Sprecher das Papua-Friedensnetzwerk bzw. JDP unterstützte einen Untersuchungsschritt gegenüber der Mutmaßung der passierten Misshandlung von 7 Kindern in Sinak des Bezirkes Puncak Papua sein.

“Ich unterstütze eine Untersuchung gegenüber der angeblichen passierten Misshandlung von etwa 7 (sieben) Kindern im Distrikt Sinak des Bezirkes Puncak der Provinz Papua von Mitgliedern der TNI (Indonesische Nationalarmee) gemacht werden.” hatte Yan Cristian Warinussy in Manokwari West Papua am Sonntag (6.3.2022) gesagt.

Sagte Yan, der auch als der Direktor von der LP3BH Manokwari war, dass einer von dem Misshandlungsopfer, das Makilon Tabuni hieß, vermutet sterben wurde. Als es von dem Koordinator der Kommission für den vermissten Person und das Gewaltopfer (KontraS), Fatia Maulidiyanti übermittelt wurde.

Der Untersuchungsschritt wurde sich stark auf dem Auftrag des Gesetzes der Republik Indonesien Nummer 39 im Jahr 1999 über die Menschenrechte (HAM) und das Gesetz Nummer 26 im Jahr 2000 über das Menschenrechtsgericht gegründet.

“Deswegen, als der Geschäftsführer der Forschungs-, Studien- und Entwicklungsinstitut für die Rechtshilfe (LP3BH) Manokwari, dränge ich die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien (Komnas HAM RI) sich schnell zu engagieren, um eine Untersuchung der angeblichen Menschenrechtsverletzung in der Analyse dieses Misshandlungsfalles gegenüber siebten Kindern im Distrikt Sinak zu machen.” legte er dar.

Die Grundlage für den Schritt der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien fand Warinussy, dass es im Auftrag von dem Artikel 7 Buchstabe b und dem Artikel 9 Buchstabe a und f von dem Gesetz Nummer 26 im Jahr 2000 über das Menschenrechtsgericht stand.

Wo es stark die Handlung der TNI Mitglieder vermutet wurde, die angeblich eine Misshandlung und oder Folterung gegenüber diesen siebten Kindern verwickelt hatten, dass es sich ein Handlungselement der Ermordung und der Folterung erfüllen neigte, als es im Artikel 9 von dem Gesetz der Republik Indonesien Nummer 26 im Jahr 2000 über das Menschenrechtsgericht beschrieben wurde.

Deshalb basierte es auf dem Auftrag des Artikels 18 und 19 von dem Gesetz des Menschenrechtsgerichtes, gab die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien ein Rechtmandat für die Menschenrechte Nationale Kommission der Republik Indonesien, um den Sinak Fall, der als die Ursache von dem sterbenden Makilon Tabuni und seinen sechsten verletzten Kameraden vermutet wurde, zu untersuchen.

Diese Aufgabe der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien, um eine Untersuchung zu machen, war sehr wichtig und drängte sie für einen genügen anfangen Beweis über das passierte Ereignis der schweren Menschenrechtsverletzung bekommen.

“Also, um den Schleier, der von der TNI Seite eine ‘Falschmeldung’ genannt wird, zu beantworten und zu enthüllen, dann ist die Untersuchung der Menschenrechte auf den Sinak Fall wichtig und in bedrängter Lage, um unter der Zuständigkeit der Menschenrechten Nationalen Kommission der Republik Indonesien zurzeit zu gemacht werden.” sagte er. (*)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Previous post Benny Wenda verglich die Ukraine-Krise mit dem West Papua
Next post Die MRP wertete die Meldung des Menschenrechtsexpertren der Vereinten Nationen, die erwähnte, dass die Tatsache nicht mehr versteckt werden konnte