Während 2021 bearbeitete die Papua Rechtshilfeorganisation 57 Gewaltfälle gegenüber Frauen und Kindern

Erstes Papua Nachrichtenportal | Jubi

Jayapura, Jubi – Das Frauen und Kinder Team der zivilen und politischen Abteilung von der Papua Rechtshilfeorganisation, Novita Opki sagte, dass während 2021 ihre Seite 57 Gewaltfälle gegenüber Frauen und Kindern bearbeitete. Von diesen 57 Fällen, waren die Anzahl der 20 Fälle davon die Gewaltfälle, die online gemacht wurden.

“Von 57 Fällen, die wir begleiten, sind die vielfältige Fälle. Wir bearbeiten ab von der Beratung noch in der prozessualen und nicht prozessualen Anwaltschaft,” hatte Novita Opki gesagt, als sie vom Jubi in der Stadt Jayapura am Mittwoch (23.2.2022) getroffen worden war.

Opki erklärte, dass es eine Tendenz der Zunahme von Gewaltfällen gegenüber Frauen und Kindern gab, die online gemacht wurden. “Normalerweise der Fall wie ein Foto, das in sozialen Medien oder der Messaging-Dienst-Anwendung verbritten wird, auch eine sexuelle Nachricht, die zur Frau an greift,” sagte sie.

Das ganze Jahr 2021, bearbeitete die Papua Rechtshilfeorganisation 20 Gewaltfälle gegenüber Frauen und Kindern, die online gemacht worden war. “Sowohl durch eine Beratung als auch direkt bearbeiten wir. Nach einer Meldung bekommen haben, melden wir direkt zur Cyber Abteilung der Papua Regionalpolizei,” sagte Opki.

Opki sagte die Gewalttäter gegenüber Frauen und Kindern oft mal eigentlich eine Person, die eine Rechtsregel gewusst hatte, sein. “In einigen sexuellen Gewaltfällen war der Täter ein Strafverfolgungsapparat. Es gibt auch die Person von regionalen hohen Beamten, die Person von staatlichen Apparaten sein. So kann es kategorisiert werden sein, dass der Täter die Person oder die Gruppe ist, die sich eigentlich gegenüber dem Recht selbst bewusst gewesen ist,” sagte sie.

Die Papua Rechtshilfeorganisation machte eine Anwaltschaft gegenüber Frauen oder Kindern, die mit dem Recht gegenüber standen. “Die Papua Rechtshilfeorganisation bearbeitet den Fall der Frauen und Kinder, die mit dem Recht gegenüber stehen. Ihre Kategorie ist die Täterin und noch der Kindtäter. Wir sehen die Rechte, die gegenüber dem Gerechtigkeitszugang für die Frauen und Kinder, die mit dem Recht gegenüber stehen, angetrieben werden sein müssen,” sagte sie.

Opki britt aus, dass die Anzahl der Fraufälle, die mit dem Recht gegenüber standen, der Täter im Verbrechen, das mit dem Rauschgift verknüpft hatte, waren. “Normalerweise ist es der Cannabis-Fall,” sagte sie.

Sie fand in einem Kindfall, der mit dem Recht gegenüber stand, zu verteidigen, brachte nach vorne die Papua Rechtshilfeorganisation eine Bemühung der opferorientierten Justiz. “Für eine Kinder Strafsache, treiben wir normalerweise eine opferorientierte Justiz der Problemlösung außerhalb des Rechtes durch eine effektivere Annäherung an und sehen wir das Kindesrecht als ein Kind, das von dem Recht geschützt werden sein müssen,” sagte sie.

Opki sagte, dass im 2021 die Papua Rechtshilfeorganisation auch die Beschwerden von Frauen und Kindern, die in der Konfliktzone gewesen waren, bekommen hatte. Unter anderem waren die Bezirke Nduga und Intan Jaya gewesen.

“Im November sind wir ein Vertrauen gegeben worden, um einen Gerechtigkeitszugang für die Kinder, die in der [Konflikt]zone besonders in Intan Jaya gewesen sind, zu antreiben. Die Probleme, die getroffen worden sind, sind auch sehr komplex gewesen,” sagte sie.

Es war schwierig, um den Täter zu verurteilen  

Es gab viele Hindernisse, um einen Gewaltfall gegenüber Frauen und Kindern in Papua zu verteidigen. Einer von ihnen, dass es schwierig war, um den Gewalttäter gegenüber Frauen und Kindern zum Gericht zu bringen.

“Dieser Fall, der schwer zum Gericht gebracht wird, ist zum Beispiel die Frau des Gewaltopfers von jemandem, der ein bestimmtes Interesse oder eine bestimmte Stellung hat. Normalerweise bekommen wir ein Hindernis, um eine Anwaltschaft zu antreiben und um eine Gerechtigkeit für die Frauen und Kinder, die eine Gewalt erleben, zu bekommen” sagte sie.

Opki erklärte, wenn der Gewaltfall gegenüber Frauen und Kindern den hohen Beamter verwickelte. Der Strafverfolgungsapparat in Papua bat auch, so dass es diesen Fall auf familiäre Weise fertiggestellt wurde. “Ich sehe es, weil es einen Faktor der Autoritätsbeziehung von der Seite des Täters und des Vergewaltigungsopfers gibt, so dass dieser ernste Fall später nicht mit dem rechtlichen Prozess bearbeitet wird,” sagte er.

Opki bewertete auch, dass der Strafverfolgungsapparat in Papua eine Perspektive des Frauen und Kinderschutzes in der Sache des passierten Gewaltfalles gegenüber diesen beiden anfälligen Gruppen wenig verstand. Diese Sache komplizierte auch die Bemühung, um den Täter zum Gericht zu bringen.

“Zum Beispiel, wenn es eine Gewalt im Haushalt gibt, bringen wir normalerweise diesem Fall bis zur Polizeibehörde, [aber] sagen sie, dass es eine Familienangelegenheit ist. So lässt es einfach mit guter Weise versorgt werden, obwohl die Gewalt im Haushalt eine Straftat ist. Die Fälle sind mehr als 20 Fälle,” sagte Opki.

Opki sagte seiner Seite auch eine Schwierigkeit haben, um die Frauen, die als eine Frau von dem Sicherheitsapparat waren, zu begleiten. “Es gibt die Personen aus der Polizei und dem Soldat, die eine Gewalt im Haushalt gegenüber ihren Kindern und noch ihren Frauen tun. Mit der Weise der körperlichen Gewalt oder der Familien Verwahrlosung macht. Es gibt einige Fälle, die wir noch an treiben. Manche haben schon zum Gericht erreicht. Manche bekommen auch ein Hindernis wegen dem Interesse des [Stafverfolgungsapparates] für gegenseitig schützen,” sagte sie.

Opki fand, dass es drei Gewaltfälle im Haushalt gab, die erfolgreich bis zum Gericht angetrieben werden waren. “Wenn das ganze Jahr 2021 es eigentlich viele Fälle auch gibt, die wir diese Fälle über die sexuelle Gewalt gegenüber Kindern bearbeitet haben und haben wir zum legalen Weg erreicht,” sagte sie.

KabarPapua.co am 21. Januar 2022 hatte die Erklärung von dem Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Papua Regionalpolizei (Polda) Großer Kommissar Ahmad Mustofa Kamal berichtet, der erwähnt hatte, dass die Papua Regionalpolizei während des gesamten Jahres 2021 221 Beschwerdefälle der Frauen und Kinder Gewalt bearbeitet hatte. Diese Gewaltfälle waren von verschiedenen Weisen gemacht worden.

“Etwa diese 221 Fälle bestehen aus 54 körperlichen und psychischen Gewaltfällen gegenüber Kindern, 58 Geschlechtsverkehrsfällen, 23 Unsittlichkeitsfällen, 11 Vergewaltigungsfällen, 53 Misshandlungsfällen, 4 Schlagereienfällen, 6 Verwahrlosungsfällen und 12 Ehebruchsfällen sein. Die Anzahl dieser 221 Frauen und Kinder Gewaltfälle werden von der Untereinheit IV für die Jugendlichen, Kinder und Frauen der Allgemeinen Kriminalpolizeidirektion der Papua Regionalpolizei [bearbeitet],” sagte Kamas, wie es in KabarPapua.co zitiert wurde.

Kamal sagte die Papua Regionalpolizei mit dem Ministerium für Frauenförderung und Kinderschutz der Nationalen Kommission und der Nationalen Kommission gegen die Gewalt an Frauen (Die Frauen Nationale Kommission) zusammenarbeiten, um eine Begleitung des Opfers und eine Bearbeitung dieses Falles zu machen. Er erklärte, dass die Polizei auch eine besondere Bedienungseinheit gehabt hatte, um den Gewaltfall gegenüber Frauen und Kindern zu bearbeiten.

“Ich bitte an die Gesellschaft, so dass sie keine Angst haben, um einen sexuellen Gewaltfall, der von ihnen erlebt wird oder die in der Umgebung ihres Wohnortes passiert hat, zu melden. Die Polizei der Republik Indonesien hat eine Bedienungseinheit für die Frauen und Kinder (PPA), die besonders ein Verbrechen oder eine Gewalt gegenüber Frauen und Kindern bearbeitet. So, habt ihr keine Angst oder keinen Zweifel zu melden,” sagte sie. (*)

Herausgeber: Aryo Wisanggeni G
Übersetzerin: Myra Mariezka Annisa

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Previous post Während des gesamten Jahres 2021 hatte 12 Mal der Internetstörungen in Papua und West Papua passiert
Next post Die TPNPB behauptete verantwortlich auf den Beschuss, der die PTT Arbeiter tötete, sein